Kategorien: Beauty
Author: Heidi Müller

Die wollen einfach mal hoch hinaus. Im 23. Stock des Emporio,  eine der höchsten Event Locations Hamburgs,  präsentierte Douglas seine erste eigene Kosmetiklinie. Farbenfrohe Lippenstifte, zauberhafte Foundations, sexy Eyeliner, magische Mascaras, trendige Nagellacke, verführerische Lidschatten … Beautify your nails – Beautify your eyes – Beautify your lips! Beautify your day – Beautify  your night. Beautify yourself. Beautify your life. Kurzum alles, was ein Frauenherz höher schlagen lässt.

dmu_eyes_aquarellepowder_02_852423_web2dmu_face_creamblush_06_852395_web1

Anders ausgedrückt: Unkomplizierte Produkte mit Wow-Effekt. Schaupielerin Valerie Niehaus hat es vor allem das neue Cream Blush angetan. Nicht nur die originelle Optik - das Ding sieht aus wie ein hypergalaktisches Raumschiff - nein, es kann auch was. Die cremige, nicht fettende Textur lässt sich nämlich ganz einfach auftragen. Mit den Fingern auf die höchste Stelle des Wangenknochens tupfen und gleichmäßig verblenden. Für einen natürlich wirkenden Ton-in-Ton-Look kann man das Cream Blush auch auf die Lippen tupfen, verrät Top-Visagistin Loni Baur, die auch die  Supermodels Franziska Knuppe und Eva Padberg mit der neuen Douglas-Linie stylte. Die  Farbe der Saison ist übrigens Softpink. Für das schüchterne Erröten.

douglasDouglas Make-Up LaunchDouglas Make-Up Launch

Und dann erst die vielen  Flüssig-, Puder- und Mousseprodukte mit der  Age-Defense-Formel. Powder-Blush und Powder-Rouge. Concealer und Primer. Die Nagellacke. Die Jumbo Lippenstifte. Wo fang ich an, wo hör ich auf? Nicht fragen, Mensch. Probieren. All die Beautify you-Schätze gibt es exklusiv bei Douglas. www.douglas.de

Fotos: Douglas, getty image

Kategorien: Beauty
Author: Heidi Müller

Obst ist gesund. Deshalb gibt es jetzt auch die Energie von frischen Smoothies, kühlen Sorbets und gesunden Power-Drinks für Lippen und Nägel.  Mit Nagellacken und Lip Glosses  wie kiwi bomb und sunny water melon oder  Nail-Tattoos wie tropical mix wird man selbst zum süßen Früchtchen. Für einen prickelnden Nagel-Effekt sorgen zudem die sorbet top coats.  Und da unsere Nägel jetzt auch nach Feuchtigkeit dürsten: Das fruity nail serum mit jeder Menge Vitaminen pflegt und schützt unsere Nägel in einem. Hallo, liebe Sonne, wir wären dann schon mal soweit. www.misslyn.de

forbiddenfruits_produktgruppe

Forbidden Friuts von Misslyn. Foto: ARTDECO

Kategorien: Kultur
Author: Heidi Müller

Wo gibt es jetzt nur die passenden langstieligen Rosen? Da müßte sich jetzt aber mal jemand zackig ein paar Gedanken zu machen, bitte schön. Auf der Thüringer Leuchtenburg, Deutschlands bezauberndster Porzellanwelt, steht seit Freitag eine bislang einmalige Verbindung von Kunst, Technik und Statik. Eine acht Meter hohe säulenförmige Vase aus 360 Waben, die in der nahegelegenen Porzellanmanufaktur Reichenbach hergestellt wurden. Gestatten: die größte Vase der Welt. Bislang scheiterten alle Versuche, Porzellan in dieser monumentalen Größenordnung herzustellen. Dank einer ausgeklügelten Konstruktion gelang es dem Künstler Alim Pasht-Han gemeinsam mit der Porzellanmanufaktur Reichenbach, das Wunderwerk zu erschaffen. Der preisgekrönte Künstler, der mittlerweile in Halle/Saale lebt, hat es mit kobaltblauen Motiven bemalt und teilweise mit Gold dekoriert. „Porzellan ist zart, zerbrechlich und irgendwie zickig“ so der Künstler. „Mich hat es fasziniert, aus diesem besonderen Stoff etwas Großes und bislang Einmaliges zu schaffen, das die Stärke dieses über Jahrtausende verwendeten Werkstoffs zum Ausdruck bringt.“

4-mit-8-metern-hohe-ein-technisches-kunstwerk

Auf der Leuchtenburg wird in sieben Erlebnisräumen die Geschichte des Porzellans als eine faszinierende Zeitreise durch die Welt des weißen Goldes dargestellt.  “Zugleich zeigen wir mit unseren neuen spektakulären Attraktionen, zu welchen Höhenflügen der Werkstoff Porzellan fähig ist und wie modern, vielfältig und faszinierend das Material ist“, erläutert Stiftungsvorstand und Ideengeber Sven-Erik Hitzer nicht ohne eine gewisse Portion Stolz.

Ein besonderer Höhepunkt ist der „Skywalk der Wünsche“. Der 20 Meter über die mittelalterlichen Burgmauern hinausragende Steg aus Glas und Stahl ist nicht nur ein neuer spektakulärer Aussichtspunkt in Thüringen, sondern zugleich ein Wahrzeichen des Glücks: Über der Landschaft schwebend können Besucher ganz nach der Devise „Scherben bringen Glück“ ein Stück Porzellan in die Tiefe werfen, auf das sie vorher ihre Wünsche geschrieben haben. Wer sich hier was wünscht, der muss sich aber schon vorher sein Herz fassen. Denn der Blick nach unten hat es wahrlich in sich.

Die spektakuläre Installation ist Teil der neueröffneten Porzellanwelt „Archiv der Wünsche“. Den Schwerpunkt der Porzellanwelten bildet die über 250-jährige Geschichte des Thüringer Porzellans: Was mit Georg Heinrich Macheleid, dem Gründer der Aeltesten Volkstedter Porzellanmanufaktur begann, wandelte sich vom exklusiven Einzelstück zum bezahlbaren Produkt für alle. Ende des 19. Jahrhunderts waren Thüringer Hersteller führend auf dem Markt; ihre Produkte wie Tischporzellan, Spielwaren und Isolatoren wurden in alle Welt geliefert. Bis 1902 entstanden über 300 Porzellanmanufakturen.  Am 11. und 12. April feiert der Freistaat seine Porzellantradition mit dem zweiten „Tag des Thüringer Porzellans“.   Unbedingt anschauen. www.porzellantag.de Fotohinweis: Leuchtenburg

Kategorien: Beauty
Author: Heidi Müller

Der Countdown läuft. Es gibt kein Verstecken mehr: blickdichte Strumpfhosen adé. Wenn die Außentemperaturen steigen, wissen wir weiblichen Homo sapiens sapiens mit dunklem, kraftvollen Haar. It’s time to say good-bye.  Wir dürfen jetzt bereit sein, die Haare an den Beinen loszulassen. Hinweg mit Euch.

Und damit nicht nach dem Shapen schon nach ein paar Tagen wieder kleine neugierige hartnäckige Häarchen zum Vorschein kommen, um die Welt zu erkunden, gibt es den Philips Lumea Haarentferner. Der Retter schießt sanfte Lichtimpulse bis an die Haarwurzeln,  wodurch das Haar ausfällt und Nachwachsen verhindert wird.  Keine Sorge, das tut nicht weh. Wer schon mal seine Beine gewachst hat, wird das eher als Kitzeln empfinden. Danach kann die mit Haaren gesegnete erst mal das Thema Haarentfernung für viele viele Tage vergessen. Je nach Bedarf kann man sich dann einzelne Partien zum Nacharbeiten vornehmen, das hängt ja vom individuellen Haarwuchs ab. Nach regelmäßiger Anwendung hat man sie dann wirklich, die lang ersehnte seidenglatte Haut. Weil eben keine XXL-Stoppeln mehr nachwachsen.  Interne Studien haben eine deutliche Haarreduzierung nach nur vier Behandlungen im Abstand von zwei Wochen gezeigt.

philips_lumea_essential_plus_sc1996_frei_21

Philips Lumea arbeitet mit einer lichtbasierten Technologie namens “IPL” (Intense Pulsed Light), die auch in professionellen Schönheitssalons zur Haarentfernung verwendet wird. Mit den zwei Aufsätzen - der große Körperaufsatz für die schnelle Behandlung großer Körperpartien, z.B. der Beine und der Präzisionsaufsatz, mit dem man auch gezielt Häarchen an Oberlippe, Kinn, Wangen und anderen empfindlichen Bereichen den Garaus machen kann. Sorry, Hairs!

Und jetzt kommt das Beste, sozusagen die Wiedergutmachen für all die jahrelangen kleinen Torturen. Der Lumea hilft am besten bei dunklen Haaren. Ha! Von wegen Blonds have more fun. Jetzt sind wir Dunkelhaarigen am Zug, Mädels. Dennoch: Danke liebe Natur, dass Du uns so mit schönem, dichten, dunklen gesunden Haar versorgst. Danke von ganzem Herzen. Aber an gewissen Stellen machen wir jetzt mal Frühjahrsputz, okay? www.philips.com

philips_lumea_essential_plus_sc1996_emotional1

Fotos: Philips

Kategorien: Beauty
Author: Heidi Müller

Luft anhalten: Die brauchen wir jetzt nämlich fürs Ostereier-Auspusten. Und wie eine schöne satte grüne, mit Dotterblumen geschmückte Wiese sehen jetzt auch unsere Nägel aus: mit dem fröhlichen Dotting-Effekt. Chicks go hunting - Spring Time in L.A. heißt die neue Kollektion von Deutschlands Nagellack Nr. 1: Anny. Und die stylischen Chicks haben die Wahl zwischen dem dottergelben Lack Crack an Egg, dem zarten Rosa Bunny Suit oder dem intensiven Pink Chicken.

1605216121619

Jeder Lack ist zudem noch mit einem Hennen-Anhänger für den lustigen Osterstrauch dekoriert. Die Sonne lacht, der Hase soll sich schon mal bereit machen. Chicks go hunting gibt es exklusiv bei Douglas.

an_a620_rosa3

Chicks an Hase: Du kannst loslegen. Fotos: Anny

Kategorien: Parfum
Author: Heidi Müller

Sie kennen doch sicherlich alle Meghan Train0r. Die süße Amerikanerin mit dem Ohrwurm “All About That Bass”, ein Gute-Laune-Track, der sich freudvoll an die internationalen  Chartspitzes spielte.  Bevor Meghan selbst Sängerin wurde, schrieb sie Hits für andere, die damit Erfolg hatten. Irgendwann dachte sie sich: Warum mache ich das nicht selber?

Das hat sich auch Francis Kurkdjian gefragt. Der Franzose  ist einer der größten Parfumeure unserer Zeit. Er hat mehr als 40 weltweit bekannte Düfte für große Modehäuser wie Jean Paul Gaultier, Narcisso Rodriguez, Armani, Dior, Lanvin, Givenchy oder Yves Saint Laurent geschaffen. Nach über 20 Jahren Erfahrung gründete er 2009 dann endlich sein eigenes Luxusdufthaus Maison Francis Kurkdjian. „Ich habe mich dazu entschieden, meinem Namen das Wort ‚Maison‘ voranzustellen. Das ist keine stilistische Entscheidung, sondern vielmehr ein Mittel, das auszudrücken, woran ich glaube: ein Haus hat eine Seele und eine Geschichte, Einwohner und Freunde und manchmal Kinder. All die Gefühle, die man mit ‚Zuhause‘ verbindet, vereinen sich in diesem Wort und beflügeln meinen Traum: kleine Freuden zu erschaffen und andere zu inspirieren.”

a-la-rose_mood1

In dem Haus duftet es jetzt nach Rose. À la rose heißt seine neuste Schöpfung. Die Königin der Blumen inspiriert seit jeher Künstler auf der ganzen Welt: Dichter, Maler, Musiker und natürlich Parfümeure. Alle streben danach, die Aura, die Magie und das Geheimnis der Rose einzufangen. Also schnell die Fenster zugemacht, damit wir es noch intensiver riechen können. a-la-rose_bottle-front_frei4Ein Absolue aus zweihundertfünfzig Provence-Rosen aus Grasse verleiht jedem Duft eine wunderbar florale Basis mit einer honigsüßen, sinnlichen Note. Einhundertfünfzig Damaszena-Rosen aus Bulgarien vereinen sich in einem ätherischen Öl und verschmelzen in der Kopfnote zu einer verspielten Komposition aus Birne und Litschi. Eine Ode an die Weiblichkeit. Endlich mal einer, der uns doch den Rosengarten versprochen hat. À la rose ist ab Ende März 2015 in ausgewählten Parfümerien und Kaufhäusern erhältlich. (Fotos: Albrecht & Dill Cosmetics)

Kategorien: Beauty
Author: Heidi Müller

Dieser Kerl hat er wirklich faustdick hinter den Ohren. Einen Tag, nachdem Englands zukünftiger Thronfolger Prince George geboren wurde, war er im Buckingham Palast eingeladen, um von der Queen aus britischer Vorzeige-Unternehmer asugezeichnet zu werden. Vor dem Palast tobten die Paparazzi. “Meine Güte, die sind alle meinetwegen hier?”, dachte er sich und musste über sich selber schmunzeln.

_jbp3983_web

Auch wenn James Brown nie den Thron besteigen wird, hat sein Lebensweg durchaus Pomp. Seine Marke I love… wird mittlerweile in 55 Ländern weltweit vertrieben. Entstanden ist sie aus der persönlichen Leidenschaft des Firmengründers. “Ich wollte Erinnerungen aus meiner Kindheit in eine Flasche stecken.” All die Dinge, die er in seiner Kindheit geliebt und deren Duft er damals bewundert hatte. Kokos-Sahne-Kekse, Rhabarber-Vanillecreme-Süßigkeiten, Erdbeer Milkshakes, Terry‘s Chocolate Orange und Mangosaft. Seine Produkte wurden erstmals Anfang 2009 in Enlgand angeboten.  Sein Erfolgsrezept ist ganz einfach: “Man muss das, was man macht, wirklich lieben.“ Jetzt hat er seine neueste Erinnerung eingetütet, pardon, eingefüllt: Peachy Passion Fruit, eine Explosion aus  sftiger Maracuja und köstlichem Pfirsich. Exklusiv bei Douglas.

bu001f043ml_butter_peachy_passionfruit_hero_webba001f043ml_bbath_peachy_passionfruit_hero_web

I love… Body Butter und Bubble Bath: Fotos: Douglas

Kategorien: Genuss
Author: Heidi Müller

Letztendlich ist alles ganz einfach. Es gibt Menschen, die wollen eben hoch hinaus. Mehr nicht. Aber auch nicht weniger. Und da jemand, der weiß, was er wirklich will, das auch meistens bekommt - das ist einfach eine Sache der physikalischen Anziehungskraft -  erntet er ebenfalls auch noch Lob in den höchsten Tönen. Sternekoch Alexander Koppe ist so einer. Nicht nur, dass seine Kochkünste mit einem Michelin Stern gewürdigt wurden, nein, es ist auch noch der höchste Stern Berlins.

Und so eröffnete der Gekürte zusammen mit seinem Küchendirektor Eyck Zimmer - Sie erraten es schon, ein Mann, der weiß, was er wirklich will  - das Gourmetrestaurant Skykitchen. Im 12. Stock des andel’s Hotel Berlin. Über den Dächern der Stadt, dem Himmel so nah.

zimmerkoppe_4c_72dpi-1

Himmlisch soll sich auch der Gast fühlen. Dazu bringt Alexander Koppe Emotionen auf den stylischen Teller. “An was erinnern wir uns denn mit einem Wohlgefühl? An das Hühnerfrikasse, die Königsberger Klopse oder den Milchreis mit Zimt und Zucker,  die uns unsere Oma oder Mutter liebevoll zubereitet haben.” Wenn der Sternekoch daran denkt, wie seine Großmuter ihm “Tote Oma” zubereitet hat - er lacht, aber so heißt nun mal das Gericht: zerlassene Blutwurst, Leberwurst, Kartoffeln und Sauerkraut -  dann wird ihm ganz warm ums Herz. Eyck Zimmer erzählt von einem kulinarischen Erlebnis in der ewigen Stadt. “In Rom habe ich einmal frittiertes Kalbshirn mit Zucchiniblüten, danach wilde Erdbeeren und Vanilleeis gegessen. Den Geschmack kann ich heute noch abrufen”, sagt der mehrfach international ausgezeichnete Koch des Jahres.

Essen als Moment des Glücks. In Südamerika habe der vielgereiste Küchenprofi - nach 67 bereisten Ländern und Erfahrungsschätzen aus den renommiertesten Häusern der Welt - auf einem Markt an die 200 Kartoffelsorten gezählt. Diese Vielfalt, dieses Geschenk von Mutter Natur habe ihn nachhaltig beeindruckt. Hat in in Peru denn auch traditionell Meerschweinchen gegessen? “Meine Oma hatte früher ein Meerschweinchen gehabt. Das habe ich absolut nicht übers Herz gebracht.”

Kindheitserinnerungen. Wie sie uns doch prägen. Nachhaltiger als die persönliche Bekanntschaft mit Superstars wie Diego Maradona, Tom Hanks oder gar die Queen, für die Eyck Zimmer gekocht hat. Erinnerungen des Herzens, die uns gleichzeitig ermuntern, auch andere daran teilhaben zu lassen. Fine Dining als Seelenschmeichler. Liebe gehr schließlich seit jeher durch den Magen. www.skykitchen.berlin

zimmerkoppe_4c_72dpi-22

Eyck Zimmer und Alexander Koppe. Fotos: andel’s Hotel Berlin

Kategorien: Genuss, Parfum
Author: Heidi Müller

Lustvolles Verlangen wird ja derzeit heiß diskutiert. Abhängigkeiten. Exzesse. Begierden. Die  unbändige Lust auf Dinge, die Körper, Geist und Seele gut tun, ist jedoch viel subtiler als der Besuch im Baumarkt, um handelsübliche “Mach es zu deinem Projekt”-Utensilien für  Sexualpraktiken im Graubereich, pardon, Grey-Bereich zweckzuentfremden.

Der erste Kaffee am Morgen, eine genüssliche Zigarre am Abend. Wer könnte danach nicht süchtig werden? Addictive State of Mind ist das neue Trio von Parfüm-Altmeister Kilian Hennessy. Eine olfaktorische Abhängigkeit, ein unwiderstehliches Narkotikum, eine Art zu entfliehen, lustvolles Verlangen: Überwältigende Sehnsüchte, entfacht und gestillt von der neuen By Kilian-Duftkollektion. LIGHT MY FIRE;  INTOXICATED, SMOKE FOR THE SOUL.  Jetzt muss man sich nur noch entscheiden, wem man verfallen möchte.

1

LIGHT MY FIRE seziert quasi die feinsten Nuancen exzellenten Zigarrentabaks – olfaktorisch vergleichbar dem Genuss einer edlen Monte Cristo. INTOXICATED beschwören den aufsteigenden Duft aus einer winzig-kleinen Espressotasse – darin dickflüssiger türkischer Mokka, garniert mit einem „double shot“ von grünem Kardamom. SMOKE FOR THE SOUL, eine Kräuter-Melange mit einem Hauch von Hanf, lat. Cannabis, Sie verstehen schon, entführt in die golden schillernden Schattenwelten der Träume entführt. Oh bitte, führe uns in Versuchung. Übrigens: Die passenden Duftkerzen Habana Leaves, Cannabacea, Turkish Coffee und stilvolle Zündholzer gibt es auch noch zur Erfüllung eines geglückten Eskapismus. www.bykilian.com

asom-candle-and-match-box-11

Duftbegierden par excellence. Come on Baby, light my Fire: Fotos: Nobilis Group, Wiesbaden

Kategorien: Mode
Author: Heidi Müller

Die ITB Berlin macht in diesen Tagen ab sofort Lust auf Sonne, Strand und mehr. Apropos mehr: Weniger wäre jetzt sicherlich eher angesagt, vor allem, wenn es um die Pfunde geht. Ja, ja, da ist es wieder, das böse böse Wort: BIKINIFIGUR. Auch wenn wir uns aktuell eher noch in einem alles kaschierenden Thermonuklear-Anzug wohler und besser aufgehoben fühlten. Aber seien wir gewiss: der Sommer kommt. Sylvie Meis hat auf jeden Fall schon mal in Berlin ihre neue Hunkemöller Swimwear Collection 2015 vorgestellt. Motto “Unforgettable Summer”. Die neuen Beach-Beauties hängen ab Mai in den Shops: Palmenprints, einfarbige Modelle in zarten Pastelltönen, Häkel-Designs oder Ethno-Elemente. Keine Sorge, es gibt auch verführerisch wirkende feinstoffliche Kaschierer. Danke!!! Wer absolut en vogue sein will, der wählt die edle Variante in Marsala-Rot - die Trendfarbe 2015.  Vor Marsala kommt aber erst mal “FDH”. Aber zackig, bitte schön.www.hunkemoller.de

Hunkemoeller Press Eventhkm_swimwear_2015_72_print1hkm_swimwear_2015_25_print

Jetzt aber mal ran an den Winterspeck, damit die neuen Bikini-Beauties auch passen. Fotos: Hunkemöller

Lebenswerte