Kategorien: SPA, Wellness
Author: Heidi Müller

Er gilt als einer der schönsten Plätze Deutschlands: der Gendarmenmarkt. Ein architektonisches und städtebauliches Traumensemble, Epizentrum für Red Carpet-Veranstaltungen, z.B. während der Berlinale, kulinarischer Place to be - Fischers Fritz, Borchardt, Vau - um nur einige Hot Spots zu nennen. Von welcher Seite man es auch betrachtet: am Gendarmenmarkt ist man immer in den richtigen Händen. Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes. Zwei, die es wissen müssen, sind Ariuna Steinbüchel und Karl-Heinz Bauersachs, genannt Carlos. Die beiden massieren nämlich in den Luxushotels am Platze. Carlos gilt bei vielen internationalen Geschäftsreisenden schon als “der Doc” aus Berlin. Ob Stress, Verspannungen oder hartnäckigere Körperreaktionen. “Viele meiner Stammkunden buchen schon lange im Vorraus”, sagt “der Doc”, der seit gut zehn Jahren im Sofitel am Gendarmenmarkt seine Finger im Spiel hat. Seine Massagen mit den Aromaölen von Pino sind nicht à la carte, sondern individuell auf die Bedürfnisse des Kunden zugeschnitten. Sozusagen wahres Fingerspitzengefühl. Die manuelle Symbiose aus Fußreflex und Ganzkörper-Massage hat auch schon Prominente wie Mr. James Bond Daniel Craig überzeugt. Im The Regent ist die studierte Englischlehrerin Ariuna Steinbüchel im Einsatz. In der Mongolei geboren, hat sie schon als junges Mädchen das alte Wissen und die traditionellen Techniken von ihrem Großvater Ochirjav gelernt. Ihre Massagetechnik nennt sich Baria Zasal. “Mir war erst viele Jahre später bewusst, dass mir mein Opa etwas ganz Wertvolles beigebracht hat.” Die mongolische Massage ist auch am meisten von ihren Kunden gefragt. Obwohl auch Ariuna individuell erspürt, wo ihre Unterstützung am meisten gebraucht wird. Wenn Messen oder der Marathon in Berlin stattfinden, dann hat auch Ariuna alle Hände voll zu tun. Welche Massage auch gewählt wird: “Die Hauptsache ist, mit vollem Herzen dabei zu sein,” sagt Ariuna. www.sofitel.com/berlin und www.regenthotels.com/berlin

carlos2-300x199

Foto: Karl-Heinz Bauersachs

Lebenswerte