Categories: Kultur
Author: Heidi Müller

Auf der Modemesse “Panorama Berlin” geht es nicht nur um Stoffe. Nein, es geht auch um Porzellan.Und zwar um kostbarstes weißes Gold. Die Lifestyle-Marke Arqueonautas überreichte gemeinsam mit ihrem Partner Kevin Costner eine kostbare Ming-Schale aus dem 16. Jahrhundert an die „Porzellanwelten Leuchtenburg“ bei Jena. Die Schale und weitere 2.000 Stücke Porzellan aus der Ming-Dynastie hatte ein Team von Unterwasserarchäologen des marinearchäologischen Instituts Arqueonautas Worldwide im Jahr 2001 vor der Küste Mosambiks geborgen. Die wertvollen Stücke stammen aus dem Wrack des portugiesischen Schiffs „Espadarte“, das 1558 auf dem Weg von China nach Europa hier sank.

Sven-Erik Hitzer, der kreative Kopf der Porzellanwelten Leuchtenburg,  freut sich über diese prominente Erweiterung der Sammlung: „Wir möchten Porzellan erlebbar machen! Dieses wertvolle Exponat verdeutlicht einmal mehr, dass das weiße Gold filmreife Geschichten erzählen kann: von dem globalen Handel im 16. Jahrhundert und den Gefahren der Transportwege bis hin zur spannenden Bergung des Porzellans aus dem Schiffswrack.“ Die „Porzellanwelten Leuchtenburg“ präsentieren seit April 2014 Porzellangeschichte aus über 500 Jahren in modernem und unkonventionellem Ausstellungsdesign – von seinen Ursprüngen in China bis zur Gegenwart. Eine Sonderausstellung in den Porzellanwelten gibt ebenso vertiefende Einblicke in die Arbeit der Unterwasserarchäologie und von Arqueonautas Worldwide. „Die Wanli Expedition – Weißes Gold vom Meeresgrund“ zeigt den weltweit größten Fund von Porzellan. www.leuchtenburg.de

Arqueonautas At Panorama

Oscar-Preisträger Kevin Costner überreicht kostbarstes weißes Gold an Sven-Erik
Hitzer, Ideengeber der Porzellanwelten Leuchtenburg und Dr. Ulrike Kaiser, Direktorin der
Leuchtenburg. Foto: Arqueonautas


Artikel teilen:


Leave a Comment

Lebenswerte