Kategorien: Genuss
Author: Heidi Müller

“Wir müssen unbedingt abchasisch essen gehen”, drängelt eine Bekannte. Abchasisch? Was ist das denn? Ich muss zugeben, ich habe alle ehemaligen Sowjetrepubliken partout nicht parat. Da ich aber gerne esse und man mich nicht zweimal bitten muss, mich den kulinarischen Genüssen hinzugeben - Hingabe ist einfach etwas Göttliches - bin ich dem Ruf der abchasischen Küche gefolgt. In der Küche steht Dr. Violletta Rudat,  Abchasierin mit Leib und Seele. Die Küche: ein Feuerwerk des Gaumens. Granatapfel, Koriander, Peperoni. Lustvoll, sinnlich, gesund. “Bei Violetta” in Berlin ist das einzige abchasische Restaurant in ganz Deutschland. Wer mehr über die Küche zwischen Kaukasus und Schwarzem Meer wissen will, der kann sich auch mit dem Kochbuch “Die Küche der Langlebigen”, erschienen im Buchverlag für die Frau, das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen. Genuss bildet. Schließlich finden 2014 die Olympischen Winterspiele in Abchasien statt. Na, da will man doch mitreden können. Weiter Infos unter: www.restaurant-beivioletta.de

die-kuche-der-langlebigen1

www.buchverlag-fuer-die-frau.de

Lebenswerte